Farug, wir werden dich vermissen

Farug, wir werden dich vermissen

22.03.2017

Leider erhielten wir schlechte Nachrichten vom Rüden Farug.
Er kam 2014 als wenige Tage alter Welpe mit seinem Bruder Franjo und seiner Mutter Fina zu uns. Seine Mutter gebar die beiden auf der Strasse Mitten im Februar während sehr kalter und nasser Witterung. Tierfreunde baten uns damals um Hilfe und wir nahmen die kleine Familie auf.

Leider entwickelte Farug nach einem Jahr Epilepsie. Es ging ihm sehr schlecht und er hatte viele Anfälle. Unser Tierärzte Team behandelte ihn mit den neusten - sehr teuren - Medikamenten und wir hatten Glück: Die Anfälle verschwanden.
Unsere Tierpfleger gaben Farug zuverlässig täglich seine Medikamente und es ging ihm sehr gut.

Vor Kurzem erhielten wir leider den Anruf, dass Farug wieder einen sehr schlimmen Epilepsie Anfall erlitten hatte. Man versetzte ihn in Narkose, aber jedes Mal wenn man ihn aufwachen lassen wollte, begann er sofort wieder zu krampfen. Unsere Tierärzte versuchten wirklich alles, aber nichts half.
Nach telefonischer Absprache mit unserer Präsidentin Nicole Schaffner, die gelernte Tierarztgehilfin ist, entschied man sich schweren Herzens Farug einzuschläfern.

Wir sind sehr traurig und werden ihn sehr vermissen.

Wir danken seiner Patin R. M. von ganzem Herzen für Farugs Unterstützung!

Newsletteranmeldung