Startseite

Werden Sie Pate und sichern Sie so das Futter für unsere Schützlinge!

Der Betrieb eines Tierheims kostet viel Geld. Durch Tierpatenschaften wollen wir die Betriebskosten unseres Tierheims "Refugiul Animalelor WIOCA" finanzieren.

Eine Patenschaft dauert ein Jahr. Nach Ablauf dieses Jahres erhalten Sie von uns eine Erinnerung. So können Sie jedes Jahr neu entscheiden, ob Sie die Patenschaft weiterführen möchten.
Mit dem Jahresbeitrag von 250 Franken, das entspricht nur gerade mal 70 Rappen pro Tag, können wir ein Tier in Rumänien ein Jahr lang mit Futter versorgen, impfen und gegen Parasiten behandeln.

Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung erhalten Sie eine Urkunde mit einem Foto Ihres Patentieres.

Übernehmen Sie eine Tierpatenschaft, damit die Zukunft unserer Hunde und Katzen gesichert ist!

Sollte Ihr Patentier ein neues Zuhause finden oder sterben, werden wir Sie selbstverständlich informieren. Wir bitten um Verständnis, dass wir den Jahresbeitrag für das vermittelte oder verstorbene Tier nicht zurückerstatten können.

Folgende Hunde und Katzen suchen Paten:

Name: Ulan
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 2015
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2015

Nicole und Peter Schaffner fanden Ulan am Strassenrand, als sie von WIOCA Tierheimgelände in die Stadt Resita fuhren. Er konnte nur auf drei Beinen laufen. Als sie ihn eingefangen hatten, sahen sie, dass seine rechte Vorderpfote extrem geschwollen und die Knochen gebrochen waren. Sie fuhren sofort zu den Tierärzten. Leider konnte seine Pfote nicht gerettet werden, aber immerhin überlebte er die massive Entzündung.

 

Inzwischen kommt er mit der Amputation der Pfote sehr gut zurecht. Er rennt und spielt mit anderen Hunden, wie wenn nichts geschehen wäre.

 

Seine Scheu vor Menschen verliert er nur langsam, aber er macht doch deutliche Fortschritte.

 

Ulan
Name: Gilona
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 2014
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2014

Eines Abends hielt ein Auto vor unserem Tierheim. Zwei Männer und ein Junge stiegen aus. Der ältere Mann erzählte uns, dass er in Resita drei junge Strassenhunde betreue, die in der Nähe seines Arbeitsplatzes lebten. Er fragte, ob wir sie aufnehmen könnten, denn er ziehe weg von hier. Als wir ihm erklärten, dass wir voll belegt seien, meinte er, dann würde er sie eben irgendwo auf der Strasse frei lassen. Dies konnte natürlich auch nicht die Lösung sein und so fragten wir nach der Grösse der Hunde. Er machte den Kofferraum auf und hob drei Säcke daraus. Darin waren die Hunde.

Seither leben Gilona und ihre beiden Schwestern Galina und Gina bei uns im Tierheim. Sie sind noch immer recht scheu und so wird es schwierig werden, für sie neue Besitzer zu finden.

Gilona
Name: Anica
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 2014
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2014

Anica kam zusammen mit ihrer Schwester Aysha zu uns. Sie hatten keine Mutter mehr und suchten ein gutes Plätzchen.

Anica ist eine sehr verschmuste Katze. Sie geniesst es, wenn man sie hoch hebt und schläft dabei manchmal sogar ein. Allerdings braucht es seine Zeit, bis sie einem Menschen so vertraut, dass man sie hochheben kann.

Meist findet man Anica im Auslauf. Sie geniesst es dort sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen und die Umgebung zu beobachten.

Anica
Name: Dingo
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 2012
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2014

 

Von Dingo wissen wir leider nicht viel. Wir haben ihn 2014 aus dem städtischen Tierheim in Resita geholt. Er hatte beidseits eine Ohrentzündung, die wir erst mal behandeln mussten. Obwohl die Behandlung sehr schmerzhaft war, liess er es ohne sich zu wehren über sich ergehen. Er ist also ein ganz lieber Rüde. Leider hat er eine Macke: er markiert ununterbro­chen alles, was sich gerade in Beinhöhe befindet. So ist es unmöglich ihn an neue Besitzer zu vermitteln.

Dingo lebt mit der Hündin Foxi in einem Gehege. Er ist der einzige Hund, der sie neben sich akzeptiert. Wir sind sehr froh, dass er es mit Foxi so gut aushält, obwohl sie eine richtige Zicke sein kann. Aber die beiden können richtig schön zusammen spielen.

Dingo
Wilona
Name: Wilona
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: unbekannt
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2014

Wilonas Mutter Wilma ist eine besondere Hündin. Sie hatte anfangs April sieben Welpen geboren. Ihr Besitzer wollte sich dieser sieben kleinen Hunde entledigen und brachte sie in den Wald. Dort sollten sie elend sterben. Aber er hatte nicht mit Wilmas Reaktion gerechnet: Sie lief davon, suchte und fand ihre sieben Jungen im Wald. Tierfreunde haben davon erfahren und Wilma mit ihren Jungen vorübergehend aufgenommen.

Wilona ist inzwischen die einzige der acht Hunde, die noch auf ein neues Zuhause wartet. Ihre Geschwister und auch ihre Mutter wurden bereits adoptiert.

Wilona ist eine liebe, aber sehr eigenwillige Hündin. Oft sieht man sie tagelang nicht. Sie ernährt sich dann vermutlich von den Mäusen auf unserem Gelände. Hin und wieder kommt sie aber auch und fordert ihre Streicheleinheiten ein.

Wilona
Ramona
Name: Ramona
Geschlecht: weiblich kastriert
Geboren: 2014
Lebt: im WIOCA Tierheim in Brebu seit Februar 2014

Anfangs 2014 nahmen wir Ramona zusammen mit ihrer Schwester Rosie bei uns auf. Tierfreunde aus Resita baten uns um Hilfe. Sie fanden die beiden Welpen ausgesetzt in einem Karton auf der Strasse. Es war kalt und regnerisch in dieser Zeit und die beiden hatten keine Chance zu überleben.

 

Ramona ist sehr freundlich und ein richtiger Wirbelwind. Sie ist kurzbeinig, hat aber einen langen Körperbau. Sie hat ein bis zwei Kilos zu viel und wir haben unsere Tierpfleger angewiesen, etwas weniger zu füttern.

 

Ramona teilt sich ihr Gehege mit ihrer Schwester Rosie und den beiden Rüden Rico und Remus. Alle vier kamen im Welpenalter etwa gleichzeitig zu uns. Sie verstehen sich sehr gut und spielen auch miteinander.

 

Ramona
Ioana
Name: Ioana
Geschlecht: weiblich kastriert
Geboren: 2014
Lebt: im WIOCA Tierheim seit 2014

Ioana ist eine der Töchter von Ionela. Ionela war eine Strassenhündin, die trächtig von einem Auto angefahren wurde. Der Unfall hat die Geburt ausgelöst. Ausserdem hat sie die Hüfte zertrümmert. Wir wurden telefonisch um Hilfe gebeten und fuhren mit unserer Tierärztin Dr. Madalina Buna sofort hin.

Durch die Schmerzen war eine normale Geburt nicht möglich und so wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Leider hatten vier der zehn Welpen den Aufprall des Autos in Ionelas Bauch nicht überlebt. Aber es blieben sechs putzmuntere Weibchen.

Ionela und Iustina haben inzwischen ein schönes neues Zuhause gefunden. Aber Ioana und vier ihrer Schwestern warten noch immer.
Es sind ganz liebe und wunderschöne Hunde und wir können nicht verstehen, weshalb sie nicht adoptiert werden.

Ioana
Name: Galina - reserviert
Geschlecht: weiblich kastriert
Geboren: 2014
Lebt: im WIOCA Tierheim in Brebu seit August 2014

Im August 2014 hielt ein Auto vor unserem Tierheim. Zwei Männer und ein Junge stiegen aus. Der ältere Mann erzählte uns, dass er in Resita drei junge Strassenhunde betreue, die in der Nähe seines Arbeitsplatzes lebten. Er fragte, ob wir sie aufnehmen könnten, denn er ziehe weg von hier. Als wir ihm erklärten, dass wir voll belegt seien, meinte er, dann würde er sie eben irgendwo auf der Strasse frei lassen. Dies konnte natürlich auch nicht die Lösung sein und so fragten wir nach der Grösse der Hunde. Er machte den Kofferraum auf und hob drei Säcke daraus. Darin waren die Hunde.

Seither leben Galina und ihre beiden Schwestern Gina und Gilona bei uns im Tierheim. Sie sind noch immer recht scheu und so wird es schwierig werden, für sie neue Besitzer zu finden. Besonders Galina ist ängstlich. Wenn wir ins Gehege gehen, zieht sie sich sofort in die Hundehütte zurück und ist mit nichts raus zu locken. Die drei Schwestern leben zusammen in einem Gehege und lieben es miteinander zu spielen.

Galina - reserviert

Finanzieren Sie die medizinische Erstversorgung unserer neuen Schützlinge und geben Sie ihnen einen Namen!!

Wenn wir neue Tiere aufnehmen, sind diese meist in einem sehr schlechten Zustand. Teilweise sind es Welpen, die wir von Hand aufziehen, kranke oder verunfallte Tiere, die medizinische Hilfe benötigen oder alte Tiere, die spezielle Bedürfnisse haben.
Diese Erstversorgung ist mit hohen Kosten verbunden, die nicht aus dem Beitrag einer Jahrespatenschaft bezahlt werden können. Auch die Kastration, Chip und Grundimmunisierung gehört zur medizinischen Erstversorgung.

Als Startpate können Sie uns mit einer einmaligen Spende von 100 Franken helfen, diese Kosten für unsere neu aufgenommenen Schützlinge zu tragen. Ausserdem dürfen Sie einen Namen für Ihren Schützling aussuchen. Nur den Anfangsbuchstaben geben wir jeweils vorl

Übernehmen Sie eine Start-/Namenspatenschaft und sichern Sie die medizinische Erstversorgung unserer Neuankömmlinge!

Als kleines Dankeschön erhalten Sie eine Urkunde mit einem Foto Ihres Patentieres.

Folgende Hunde und Katzen haben wir vor Kurem aufgenommen und suche Startpaten:

R... männlich
Name: Radu - reserviert
Geschlecht: männlich, noch nicht kastriert
Geboren: 2018
Lebt: im WIOCA Tierheim in Brebu seit dem 11.04.2018

Fünf Welpen wurden vor der Praxis unserer Tierärzte ausgesetzt. Sie waren massiv mangelernährt und hatten auch sonst einige Probleme. Leider überlebten nur zwei der fünf Kleinen: ein Rüde und eine Hündin.

 

Sie erhalten spezielle Nahrung mit Vitamin- und Mineralzusätzen. Ihre Pfötchen sind noch etwas schwach und sehen daher verkrümmt aus. Nach unserer Erfahrung normalisiert sich dies allerdings mit der Zeit, wenn sie gut versorgt werden.
Ansonsten sind sie putzmunter und toben gemeinsam durch das Gehege.

 

Wenn Sie eine Startpatenschaft übernehmen, dürfen Sie dem kleinen Rüden gerne auch einen Namen geben. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Name mit dem Buchstaben R beginnen muss.
Teilen Sie uns bitte den gewünschten Namen per E-mail (peter.schaffner@wioca.ch) oder per Telefon mit (061 601 26 53).

 

Radu - reserviert
R... weiblich
Name: Rodina - reserviert
Geschlecht: weiblich, noch nicht kastriert
Geboren: 2018
Lebt: im WIOCA Tierheim in Brebu seit dem 11.04.2018

Fünf Welpen wurden vor der Praxis unserer Tierärzte ausgesetzt. Sie waren massiv mangelernährt und hatten auch sonst einige Probleme. Leider überlebten nur zwei der fünf Kleinen: ein Rüde und eine Hündin.

Sie erhalten spezielle Nahrung mit Vitamin- und Mineralzusätzen. Ihre Pfötchen sind noch etwas schwach und sehen daher verkrümmt aus. Nach unserer Erfahrung normalisiert sich dies allerdings mit der Zeit, wenn sie gut versorgt werden.
Ansonsten sind sie putzmunter und toben gemeinsam durch das Gehege.

Wenn Sie eine Startpatenschaft übernehmen, dürfen Sie der kleinen Hündin gerne auch einen Namen geben. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Name mit dem Buchstaben R beginnen muss.
Teilen Sie uns bitte den gewünschten Namen per E-mail (peter.schaffner@wioca.ch) oder per Telefon mit (061 601 26 53).

Rodina - reserviert

Newsletteranmeldung